Hallo und Herzlich Willkommen

auf unserer Seite der „Interessengemeinschaft gesunder Mobilfunk Steckborn“!

Wir freuen uns, dass Sie hierher gefunden haben, und hoffen, Sie sind und bleiben gesund in dieser so aussergewöhnlichen und herausfordernden Zeit.

Aktuell

  • gab es von Februar bis April mehrere Deadlines, um verschiedene Adressen unserer Sammeleinsprache zu verifizieren und/oder Rechtsnachfolger/innen zu suchen, falls die betreffenden Personen z.B. unterdessen aus Steckborn weggezogen sind. So können sich diese Personen weiterhin an unserer Sammeleinsprache beteiligen.
  • haben wir am 21. Januar 2020 einen Informations- und Diskussionsabend durchgeführt. Ein Nachlesen der Zusammenfassung in unserem Archiv (auch oben im Tab -> Chronologie) lohnt sich – oder hätten Sie z.B. gewusst, dass man grosse Mengen an Daten auch mit Hilfe von Licht übertragen kann?
  • haben wir im Dezember 2019 an einer Augenschein-Begehung teilgenommen. Mit dabei waren Mitarbeiter des Departement für Bau- und Umwelt in Frauenfeld, Vertreter der Firma Salt Communications, Herr U. Lerch als Vetreter der IG Gesunder Mobilfunk Steckborn – also im Namen aller Personen, die unsere Sammeleinsprache unterschrieben haben – sowie mehrere private Einsprecher, die sich am Rekursverfahren beteiligen. Gemeinsam sind wir mehrere Standorte um den geplanten Standort herum abgeschritten, um den Einfluss der geplanten Antenne auf das Ortsbild zu diskutieren. Unnötig zu sagen, dass die Firma Salt in dieser Hinsicht keinerlei Bedenken hat, wir hingegen schon! Alles wurde ausführlich in einem Protokoll festgehalten, und später mit einer Frist bis Mitte Januar von uns auch noch korrigiert und ergänzt. Ausserdem haben wir auch weitere Fotomontagen hergestellt, wie z.B. diesevon der Ecke Rodelstrasse /Alemannenweg aus oder auch diese aus der Perspektive eine Kindes vor dem Kindergarten Zelgi
  • Betreffend den geplanten Ausbau der Mobilfunkantenne beim Füllemann durch Sunrise haben wir (Stand April 2020) noch nichts von der Stadt Steckborn gehört.
  • Und nachwievor laufen auch die Fristen zum Sammeln von Unterschriften für zwei Initiativen zum Thema, finden können Sie diese >HIER<. Wir möchten Ihnen sehr empfehlen, zumindest die Mobilfunkhaftungsinitiative zu unterschreiben, die kurz und bündig aus dem Übernehmen von Verantwortung besteht, wogegen selbst der grösste Handy-Fan nichts einzuwenden haben dürfte. Die Mobilfunk-Initiative ist hingegen einiges komplexer, und nicht in allen Punkten ganz klar – aber urteilen Sie selbst. Die Fristen für Unterschriftensammlungen stehen zwar noch mind. bis am 31.5. still, aber man kann sich ja jetzt prima einlesen und die entsprechenden Unterschriftsbogen vorbereiten 🙂

Und zum Schluss noch zum Thema Geld sammeln, und warum das leider nötig ist und leider auch noch eine Weile so bleiben wird: Natürlich brauchen wir Büromaterial, Briefmarken, Umschläge und Fotokopien resp. Druckpatronen, um unsere IG-Mitglieder auch mal per Brief zu kontaktieren. Oder Inseratekosten, um auf unseren Vortrag aufmerksam zu machen. Diese Kosten sind aber überschaubar, und wir können sie unter uns aufteilen.

Was hingegen wirklich teuer werden wird, sind unsere Rechtsverfahren, konkret zuerst das Rekursverfahren gegen die Firma Salt Communications aufgrund deren geplanten Antenne am Buchenweg 1. Dieses erste Rekursverfahren wird allein mehrere Tausend Franken kosten. Auch diesen Betrag können wir uns aufteilen, wenn es sein muss – aber es wäre schön, wenn wir dabei Hilfe hätten. Zumal wir ja auch nie wissen, wie viel weiter wir diesen Rechtsstreit noch mittragen werden müssen, evtl. gar bis zum Bundesgericht selbst. Ausserdem ist es eine Tatsache, dass kleinere Beträge – dafür öfters – weniger weh tun als ein grosser Betrag auf einmal. Die geplante Antennenanlage betrifft uns alle, daher zählen wir auch auf Ihre Solidarität.

Vielen herzlichen Dank!

Thurgauer Kantonalbank
Seestrasse 132, 8266 Steckborn

Kontoinhaber:
„IG Gesunder Mobilfunk Steckborn“

IBAN CH53 0078 4296 8917 9200 1

 

~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~ * ~

 

Sie möchten uns noch weiter unterstützen? Dann werden Sie Mitglied in unserer IG, auch das ist ein Zeichen von Solidarität. Dies kostet Sie nichts und verpflichtet Sie auch zu nichts, und Sie werden auch immer zeitnah über unsere Veranstaltungen informiert. Mehr Informationen dazu >HIER< oder oben über den Tab -> „Mitglied werden“